Ausgabe 2 // 2023 April | Arbeitsschutz - aber sicher!

// 1 AUSGABE 2 2023 APRIL Software von Prosis auch für kleinere Betriebe interessant Höhenpass ist Experte und Lösungsanbieter TITELSTORY: AN DER GEBURTSSTÄTTE DES GRAUENS Frühlingsfrische Workwear vom Shirt bis zur Sandale

2 // SERIOUSLY SAFE. SERIOUSLY BOOSTING. RADIANCE KOLLEKTION OPEN ESD S1P › Obermaterial aus Textil/TPU-Film/TPU- Überkappe › Durchtrittsichere Einlage aus FlexGuard® Kunststoff › Kunststoffzehenschutzkappe › Klettverschluß › Mesh-Innenfutter › EVA/Gummi-Sohle (Vibram®) › Weite W › Größen: 35-47 › DGUV Regel 112-191 FLOW ESD S1P › Obermaterial aus Textil/TPU-Film/TPU- Überkappe › Durchtrittsichere Einlage aus FlexGuard® Kunststoff › Kunststoffzehenschutzkappe › Klettverschluß › Mesh-Innenfutter › EVA/Gummi-Sohle (Vibram®) › Weite W › Größen: 35-47 › DGUV Regel 112-191 Für alle, die Sicherheit, Komfort und Atmungsaktivität brauchen, sind die Open and Flow Sandalen die perfekte Lösung. Das luftige Textilobermaterial und der Klettverschluss machen den Schuh ideal für sommerliche Temperaturen. Der Schuh ist gut belüftet und lässt sich schnell an- und ausziehen. Außerdem sind die Sandalen durch die ESD-Zertifizierung, die SicherheitsZehenkappe aus Kunststoff und den Durchtrittsschutz Flexguard® aus Kunststoff sehr sicher. Die Vibram®-Laufsohle und die EVAZwischensohle sorgen zudem für einen federnden, angenehmen Tragekomfort den ganzen Tag über. BATAINDUSTRIALS.COM

// 3 ED I TOR I AL Doch bevor wir jetzt die Schampuskorken knallen lassen: Die Gesamtzahl der Arbeitsunfälle ist leicht gestiegen um 0,2 Prozent. Klingt wenig, ist in absoluten Zahlen allerdings ein Plus von 882 Unfällen auf 393.729. Und das nur in einem Halbjahr. Definitiv zu viel. Was kann man tun, um diese Zahl deutlich herunterzuschrauben? Ansätze gibt es da viele: Neben regelmäßigen Schulungen, dem Einhalten der entsprechenden Vorschriften, Einsatz und Tragen von zur jeweiligen Tätigkeit passender Sicherheits- oder Schutzkleidung, auf den Kollegen achten, ihn auch mahnen, ordentliche Erstellung und Beachtung der Gefährdungsbeurteilung sind nur einige Punkte, die mir spontan einfallen. Fenster- und Haustürenhersteller Weru hatte eine ganz besondere Idee: Das Unternehmen hat einen eigenen Sicherheitspreis ins Leben gerufen. Eine tolle Idee, wie ich finde. Und der erste Preisträger hat nun nicht heldenhaft und filmreif spektakulär jemanden gerettet, sondern mit offenen Augen sein Arbeitsumfeld im Blick gehabt, eine ganz alltägliche Gefahr erkannt und – auch gegen Widerstand – Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt (siehe S. 26). Gibt es bei Ihnen im Unternehmen auch solche Maßnahmen? Welche besonderen Sicherheitsfeatures hat man sich da einfallen lassen? Seitens der Redaktion fänden wir es großartig, wenn wir da Informationen bekommen und entsprechend drüber berichten können. Getreu dem Motto „Tue Gutes und rede darüber!“ Denn solche Geschichten besitzen in meinen Augen einen beispielhaften Charakter. Sie können zum Nachahmen animieren oder zur Inspiration für eigene Ideen werden. Denn letztlich geht es darum, dass die oben genannten Zahlen deutlich kleiner werden. Im Idealfall – das ist natürlich Wunschdenken – so klein, dass sich die Weisheit von Autor Martin Gerhard Reisenberg bewahrheitet: „Findet einmal gar nichts statt, gerät auch die Statistik in Verlegenheit.“ Doch nun erst einmal viel spannendes Lesevergnügen – ganz ohne Statistiken – mit der frühlingsfrischen April-Ausgabe unseres Fachmagazin Arbeitsschutz – aber sicher!, das wieder eine bunte Beitrags-Mischung aus allen Bereichen der Branche beinhaltet. Bleiben Sie gesund, Ihr Liebe Leserinnen und Leser, mit Statistiken oder auch Umfragen ist das so eine Sache: Viele lassen sich in irgendeiner Form manipulieren – getreu der Redewendung „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.“ Bei den statistischen Daten der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) dürfte das allerdings nicht passen, denn hier wird eigentlich nur gezählt – und zwar nackte Zahlen. Und diese scheinen tatsächlich auf den ersten Blick erfreulich, denn die Anzahl tödlicher Arbeitsunfälle in der gewerblichen Wirtschaft sowie der öffentlichen Hand im 1. Halbjahr 2022 – solche Daten hinken leider immer Monate hinterher – sind gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021 in Deutschland um über 13 Prozent gesunken. Solche Geschichten besitzen in meinen Augen einen beispielhaften Charakter und können zum Nachahmen animieren. // Foto: Camillo F. Kluge Camillo F. Kluge EINE INSPIRATION FÜR EIGENE IDEEN

4 // INHALT // 3 Editorial // 6 Titelstory: An der Geburtsstätte des Grauens wird auf Haix vertraut // 10 Kurz notiert Top-Thema: Beleuchtung und Überwachung // 16 Neue Modelle von Ledlenser sorgen für das richtige Licht // 17 Mit Video Guard die sensible Infrastruktur überwachen // 18 Kennzeichnungs-Experte Kroschke betont: Mehr Sichtbarkeit sorgt für mehr Sicherheit // 20 Proaktive Technologie von Brigade sorgt für besseren Schutz // 21 Mit Liv Eye die Baustelle von überall auf der Welt im Blick // 22 Mehr Sicherheit für Alleinarbeiter von Adresys // 24 Norman Checker Betriebs- und Baustellensicherheit // 26 Weru-Mitarbeiter hat Sicherheit gegen Widerstände durchgesetzt // 28 Das richtige Löschmittel am richtigen Ort platziert Minimax Mobile Services // 29 Der Baustellen Coach: Der Fokus der Führungskräfte INHALT AUSGABE 2 // 2023 APRIL Persönliche Schutzausrüstung // 48 Sonnenschutz von Ostern bis Oktober empfiehlt Peter Greven Physioderm // 50 Brillen selbst zu gestalten bietet Bollé Safety // 53 Ein Helm für viele Anforderungen von Uvex // 55 Sicherheitsschuhhersteller Baak hat sich komplett neu aufgestellt Höhen- und Absturzsicherung // 56 Bei der Sanierung alpiner Hütten setzt Peter Trenkwalder auf Edelrid // 60 Lux-top stellt Anschlagpunkt für schmale Rippenbreite vor // 62 FISAT-Geschäftsstellenleiter Sven Drangeid zum digitalen Logbuch // Fotos: Edelrid, Höhenpass, H. Meier // 68 // 6 FRÜHJAHRS KOLLEKTIONEN Seite // 30 - 47

// 5 NEU IM MARKT Seite // 64 - 65 Folgen Sie uns auf: Werkzeug- und Maschinensicherheit // 66 Lösung von Eurotech ist Investment in die Gesundheit der MItarbeiter // 67 Vier neue Gas-Nagelgeräte stellt ITW Befestigungssysteme vor Fachhandel und Dienstleistungen // 68 Zu Gast bei Experte und Lösungsanbieter Höhenpass // 70 Software für normkonforme und fristgerechte Sicherheit von Prosis // 74 Datalyxt erläutert, wie KI den Arbeitsschutz unterstützt // 76 Über die Trends der Berufskleidung spricht Thomas Krause von DBL // 78 Veranstaltungskalender // 80 Firmenverzeichnis // 81 Jobbörse // 82 Vorschau / Impressum // 56 INHALT www.lux-top.com DER SPEZIALIST für Absturzsicherungen. Wir sind einer der führenden Hersteller von Absturzsicherungssystemen in Europa und bieten perfekt durchdachte Systemlösungen. Von der Planung und Konzeption bis zu Service und Wartung – alles aus einer Hand. Anschlagpunkte Sicherheitsdachhaken Seilsysteme Schienensysteme Steigschutz Seitenschutz STAY BAU 2023 in München 17. – 22.04.2023 Besuchen Sie uns: Halle B2, Stand 413

6 // DER ZOMBIE-MACHER – AN DER GEBURTSSTÄTTE DES GRAUENS Ein Keller voll gehörnter Biester und schrecklicher Fratzen. Schöpfer dieser furchteinflößenden Kreaturen ist Markus Spiegel. Durch sein Handwerk haucht er einem Stück Holz Leben ein und wahrt somit eine uralte Tradition. Ein Totenschädel blickt von oben auf die Werkbank. Auf der Schädeldecke türmen sich die Sägespäne. An die beiden Hölzer, die Markus aneinander geleimt hat, schraubt er eine silberne Metallplatte und befestigt das Konstrukt am Schraubstock. Dann zückt er die Kettensäge und stutzt den Holzklotz zurecht. Die Späne sprühen durch den Raum. Nach und nach ragen Nase, Stirn und Kinn hervor. Der Rohling für eine schaurige Grimasse. Sogenannte Perchten sind sagenhafte Gestalten aus dem bayrisch-österreichischem Raum. Sie sind gekleidet in zotteligen Tierfellen, haben schwere Schellen umgehängt und verstecken ihr Gesicht hinter einer geschnitzten Zirbenholzmaske. Zwischen den Jahren ziehen sie in großen Gruppen durch Städte und Dörfer. So jagen sie das alte Jahr, den Winter und böse Geister davon. Ein Jahrhunderte altes Brauchtum, das seinen Ursprung wohl in heidnischen Riten findet. In ähnlicher Montur, aber mit anderem Hintergrund, sind Krampusse unterwegs. Der Krampus, auch Bartl genannt, ist der Begleiter des Nikolaus und bestraft Kinder, die übers Jahr unartig waren.

// 7 Horror hausgemacht „Als kleiner Bub, so mit zehn, zwölf Jahren, wollten meine Freunde und ich ein bisserl Krampus spielen“, erzählt Markus von seinen Anfängen. Sie haben sich Masken aus Kartons gebastelt, um in der Nacht Leute zu erschrecken. Die Angst, selbst vom Krampus erwischt zu werden, war aber bei weitem größer als der Wagemut. Die Buben wurden älter und die Faszination war immer noch da. Doch die gängigen Masken entsprachen nicht Markus Vorstellungen. „Entweder musstest du für solche Masken um die halbe Welt fahren oder sie waren Gehörnte Biester und schreckliche Fratzen finden sich im Keller von Markus Spiegel zuhauf. // Foto: Hanno Meier schlichtweg zu teuer“, erklärt er. Vor 20 Jahren griff er dann zu Holzblock und Stemmeisen und begann im Wohnzimmer seine eigenen Masken zu schnitzen. Zunächst war Markus der Einzige, der die Masken trug. Doch nach und nach kamen Freunde und Kollegen auf ihn zu. Die Nachfrage stieg und Markus machte sich mit der Schnitzerei selbstständig. „Ich konnte gut davon leben, bis Corona kam“, erzählt er. Zum Glück entdeckte er zu dieser Zeit eine Stellenanzeige bei der Berufsfeuerwehr und bekam prompt den Job. Schicht und Schnitzen lassen sich miteinander vereinbaren. „Heuer schaut’s wieder gut aus mit den Krampusläufen, dann wird das Geschäft mit den Masken auch wieder laufen.“ Die Toten wandeln lassen Markus steht vor der Werkbank. An der Wand hängen Stemmeisen in unterschiedlichen Größen und Biegungen. Er pickt das passende Werkzeug heraus, setzt es am Holz an und lehnt den Oberkörper nach vorne. Dann gleitet er an den Konturen entlang. „Lieber mit Körperkraft als mit dem

8 // Sportlicher Schnitt und viel Bewegungsfreiheit zeichnet die Workwear von Haix aus. Das „life 21“-Shirt beispielsweise lässt seinen Nutzer auch an heißen Tagen stets cool bleiben. Es ist leicht, elastisch und atmungsaktiv. Dazu trocknet es sehr schnell und überrascht mit einem natürlichen Cooling-Effekt auf der Haut. Dazu ist es auch noch nachhaltig, da das Lyocell, aus dem die Shirt-Serie zu 92 Funktionalität an heißen Tagen Prozent besteht, aus nachhaltig angebautem Eukalyptus gewonnen wird. TITELSTORY ja auch viele Mädels zuschauen“, erklärt er. Mittlerweile habe die Aufregung nachgelassen und es gäbe auch ein paar Punkte, die er kritisch betrachtet. In seinen Augen ginge es oftmals mehr ums Geschäft und die Party danach als um die eigentliche In seinem Keller schnitzt und bemalt Markus Masken für Perchten- und Krampusläufe. // Fotos (3): Hanno Meier Klöppel“, sagt er. Das sei zwar anstrengender, dafür arbeite er mit mehr Gefühl. Auch wenn das, was da vor ihm liegt, eher gefühllos ist. Denn die Gruppe, für die Markus gerade schnitzt, hat sich von der TV-Serie „The Walking Dead“ inspirieren lassen. Der Zombiekopf am Schraubstock reißt den Mund auf und fletscht die spitzen Zähne. Dazu kommen tiefe Falten, herausstehende Wangenknochen und eine abgefallene Nase. Mit einem dünnen, gebogenen Eisen kratzt Markus Löcher in Kinn, Stirn und Wangen. In weniger als zwei Stunden hat er dem Zombie sein Antlitz verliehen. Der Untote muss jedoch noch auf seine Kollegen warten. „Ich schnitze zuerst die ganze Gruppe, dann wird ausgehöhlt, die Hörner montiert und zum Schluss angemalt“, erklärt Markus. Dabei macht er vom ersten bis zum letzten Schritt alles selbst. Wie viele Masken er in seiner Schaffenszeit schon geschnitzt hat, kann er nicht sagen. Gerade zu Beginn seien einige im Ofen gelandet. Auch der Preis lässt sich nicht pauschal festlegen. Das käme auf den Aufwand und vor allem die verbauten Hörner an. „Manche Hörner, beispielsweise vom Marco-Polo-Schaf, kosten allein bis an die 3.000 Euro.“ Das Gefühl ein Krampus zu sein Markus persönlicher „Spinnerei als Bub“ ist mittlerweile ein allgemeiner Boom in ganz Österreich gefolgt. Seit zirka 15 Jahren sind Krampus- und Perchtenläufe unheimlich angesagt. Teilweise gibt es sogar richtige Krampus-Shows. Durch Internet und soziale Medien sei die Tradition bis nach China, Mexiko und Amerika geschwappt. „Ob das dann noch so viel mit der Tradition zu tun hat oder eher dem Spaß dient, Leute zu erschrecken, sei dahingestellt“, sinniert Markus. Auf die Frage, wie es ist, als Krampus mitzulaufen, muss der Innsbrucker schmunzeln. Die Anfangsjahre beschreibt er als spannend, aufregend und etwas ganz Besonderes. „Gerade als Jugendlicher hat man ein gutes Gefühl, da bei den Läufen

// 9 Tradition. „Aber so wandelt sich das halt“, sagt er. Wie das „echte“ Brauchtum funktioniert, will er aber weitertragen und den TITELSTORY Mit der Kettensäge stutzt Markus Spiegel den Holzklotz zurecht. Jungen zeigen. So läuft Markus seit einigen Jahren gemeinsam mit seinem zwölfjährigen Sohn als Krampus durch die Gassen. Für ihn wohl genauso aufregend wie damals für den Papa. von Inge Fuchs Haix Sicherheitsschuhe Alle passen perfekt, aber welcher passt zu dir? Egal, ob auf dem Bau, in der Werkstatt oder in der Produktion: Haix hat für alle Macher, Erschaffer und Handwerkshelden den passenden Schuh. Finde Deinen Arbeitsschuh unter www.haix.de/workwear Lieber mit Körperkraft als mit dem Klöppel bearbeitet der Kunsthandwerker das Holz. Bei seiner Arbeit trägt Markus den Haix „Connexis Safety+ GTX LTR low“ in der Farbe Coyote. Damit setzt er auf Sicherheit und Komfort. Durch das flache Fußbett sitzt der Schuh perfekt. Außerdem stimuliert das eingearbeitete Faszien-Tape die Muskulatur und wirkt schweren und müden Füßen entgegen. Für den Rundumschutz sorgt die Sicherheitsklasse S3 mit einer Schutzkappe aus Nano-Carbon, integrierter Stahlsohle und elektrostatischer EntConnexis Safety+ GTX LTR low ladung. Dank Gore-Tex Membran ist der Schuh wasserdicht und atmungsaktiv. Das Video zum Beitrag finden Sie hier: // Fotos (2): Haix

10 // KURZ NOTIERT KURZ NOTIERT Die Hilti Gruppe verpflichtet sich zur „Science Based Targets Initiative“ (SBTi), die sich an den Zielen des Pariser Abkommens orientiert. Die Initiative ist eine Partnerschaft zwischen dem Carbon Disclosure Project, dem United Nations Global Compact, dem World Resources Institute und dem World Wide Fund for Nature. Sie verpflichtet Unternehmen weltweit, ihren CO2-Fussabdruck bis 2030 deutlich zu verringern und bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. „Neben unserem Ziel, 2023 CO2-neuBereits 2023 CO2-neutral // Foto: Hilti tral zu werden, gehen wir auf unserem Weg in Richtung Netto-Null auch die Emissionen außerhalb unserer eigenen Geschäftstätigkeiten an. Mit der Verpflichtung zu Science Based Targets werden wir die Emissionen über unsere gesamte Wertschöpfungskette hinweg reduzieren. Damit unterstützen wir die Nachhaltigkeitsinitiativen unserer Kunden und leisten einen Beitrag zur dringend notwendigen Transformation unserer Branche,“ erklärt Jahangir Doongaji (Foto), CEO der Hilti Gruppe. Zu Deutschlands innovativsten Unternehmen zählt auch Würth Industrie Service. Das Unternehmen sieht Vorsprung und Fortschritt als Schlüssel zum Erfolg und setzt im Bereich der ganzheitlichen Produktions- und Betriebsmittelversorgung auf automatisierte, digitalisierte Systemlösungen sowie höchste Produktqualität bei mehr als 1.400.000 Artikeln. Damit überzeugte der C-Teile-Partner, der zugleich für eines der modernsten Logistikzentren für Industriebelieferung Europas bekannt ist, nun bei der Auszeichnung „Innovativste Unternehmen Deutschlands 2023“ des Wirtschaftsmagazins Capital und Statista – einem der führenden Daten- und Analyse-Institute. // Foto: Würth Industrie Service Innovatives Unternehmen Partnerschaft mit Nationalteam Eine Premium-Partnerschaft haben der Textil-Dienstleister Mewa und und WorldSkills Luxembourg (WSL) vereinbart. WSL versteht sich als Verein, der die Berufsbildung und Berufsgruppenförderung mit nationalen, europäischen und weltweiten Wettbewerben vorantreibt. Im Rahmen der neu gestarteten Zusammenarbeit stattet Mewa 45 Mitglieder der luxemburgischen Nationalmannschaft mit offizieller Arbeits- und Freizeitkleidung aus. Zugleich ist das Branding der Teamkleidung vereinbart. Vorbild in Sachen Arbeitsschutz Die Porr Niederlassung Hamburg erhielt als besondere Auszeichnung der Stadt Hamburg die „Arbeitsschutz-Anerkennung für vorbild- // Foto: Porr liche Betriebe“. Die Auszeichnung bestätigt dem Betrieb eine vorbildliche Arbeitnehmerschutzorganisation und wird in einem offiziellen Akt vom Amt für Arbeitsschutz verliehen. Im Bereich Gesundheit und Sicherheit denkt Porr einen Schritt weiter: „Safety First“ ist dabei lediglich das Fundament. Durch regelmäßige Kontrollen, Schulungen und ein Meldesystem für Beinaheunfälle und gefährliche Situation soll die Unfallhäufigkeit bei Porr auf weniger als zehn Unfälle pro eine Million geleisteter Stunden reduziert werden – mit dem langfristigen Ziel: Null Unfälle. Präsenz in Nordeuropa ausgebaut Seine Präsenz in Nordeuropa hat der hessische Experte für Gefahrstofflagerung und -handling Asecos weiter ausgebaut und in Uppsala eine schwedische Tochtergesellschaft gegründet. Durch die Gründung der neuen schwedischen Tochtergesellschaft kann Asecos seinen Kunden in Skandinavien mehr Möglichkeiten und Lösungen bieten. „Nordeuropa und besonders Schweden haben in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung für uns gewonnen. Die neue Gesellschaft in Uppsala stärkt nicht nur unsere vertrieblichen Aktivitäten dort, sondern ermöglicht uns auch einen besseren Zugang zu den anderen skandinavischen Ländern“, erklärt Günther Rossdeutscher, Geschäftsführer des Unternehmens. // Foto: Asecos

// 11 Katalog und Broschüren // Foto: Kübler In seinem neuen Gesamtkatalog (Foto) präsentiert der Spezialist für Arbeitskleidung Kübler sein aktuelles Sortiment an innovativer, komfortabler Workwear und hochfunktioneller Schutzkleidung. Prägnante Produktinformationen und Impressionen aus der Arbeitswelt vermitteln Fachhändlern und Endkunden einen klaren Eindruck von den Einsatzfeldern und der gestalterischen Qualität der vorgestellten Kollektionen. Ebenso hat das Unternehmen seine Broschürenserie erweitert. Die beiden neuen Broschüren für die Berufsfelder Lager und Logistik sowie Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik geben – unterstützt durch Fotos Seit Januar verantwortet Ronald Kölbel (Foto) den Vertrieb für Lafont in Norddeutschland. Der französische Spezialist für Berufsbekleidung freut sich, mit Kölbel einen erfahren Business Development Manager gewonnen zu haben. Ziel ist es, die beiden Marken Lafont Workwear und Cepovett Safety weiter im deutschen Markt zu etablieren. Die Unternehmensgruppe ist seit 70 Jahren Marktführer für Berufsbekleidung in Frankreich. // Foto: Cepovett Wir haben DIE LÖSUNG! Zusätzliche nützliche Inhalte Sein E-Commerce-Geschäft auf dem europäischen Markt baut Fristads mit einem neuen Webshop in Deutschland weiter aus. Der neue Shop bietet das gesamte Fristads-Sortiment an Arbeitskleidung sowie die Outdoor-Kollektion und erhöht die Anzahl der Webshops auf insgesamt vier. Fristads eröffnete seinen ersten Webshop im Jahr 2018 in Schweden, Finnland folgt im Frühjahr 2021 und Dänemark im Herbst 2021. Die Webshops bieten auch nützliche Inhalte wie Größenanleitungen, // Foto: Fristads einen Pflege- und Reparaturbereich, Informationen über Zertifizierungen und inspirierende Geschichten. Vertriebsteam erweitert von realen Arbeitseinsätzen – einen kompakten Überblick über Funktionalität und Design der für die jeweilige Branche geeigneten Kollektionen und Zubehörartikel. TEXTILES GmbH & Co. KG

12 // KURZ NOTIERT // Foto: Dach+Holz Es ist zwar noch ein knappes Jahr hin, bis die Dach+Holz wieder ihre Pforten öffnet, doch geht der Wettbewerb „Werde das Gesicht der Dach+Holz International“ bereits jetzt in die zweite Runde. Gesucht werden zwei neue Protagonisten, die der Leitmesse ein Gesicht geben – auf Plakaten, im Internet, in Videos, Fachmedien und SocialMedia-Kanälen sowie als Ehrengäste auf der Fachmesse 2024 in Stuttgart. Zimmerin Sabrina Simon (Foto), die mit René Gößling (Foto) der Messe 2022 ein Gesicht gab, zieht ein positives Fazit ihrer Aufgabe als Messe-Botschafterin: „Ich war überrascht, was ich als Gesicht der Messe alles erleben durfte. Ich konnte viele neue Kontakte knüpfen und über den eigeWerde das Gesicht der Dach+Holz nen Tellerrand schauen. Man unterhält sich viel und erfährt Wissenswertes über die Zukunft seines Gewerks.“ Alles zur Bewerbung gibt es auf der Homepage der Messe, Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. April 2023. // Foto: Nordwest Das Dortmunder Verbundunternehmen Nordwest bietet sein Schulungs- und Weiterbildungsprogramm Trainingswerk, das im letzten Jahr erfolgreich eingeführt wurde, mit einem erweiterten Angebot ab sofort wieder an. Für das neue Trainingswerk-Programm 2023 hat Nordwest analysiert, welche Anforderungen der Markt stellt und welche Bedürfnisse auf Seiten der Handelspartner bestehen. Entsprechend wurde das Trainingswerk-Angebot für 2023 weiterentwickelt. Ein wesentlicher Wachstumstreiber stellt die Digitalisierung für die Fachhandelspartner dar – insbesondere der Onlinehandel und die Digitalisierung der Geschäftsprozesse. Auch im Bereich Handwerk und Industrie werden einige neue Lehrgänge angeboten. Neu sind beispielsweise der zweitägige Sachkundelehrgang „Effiziente Drucklufterzeugung“, der Lehrgang zum „Geprüften Fachberater Hebezeuge nach DGUV“ und der Sachkundelehrgang „Versand und Verpackung“. Ausgebautes Schulungsprogramm // Foto: KASK Die italienische Helmmarke KASK ist eine langfristige Partnerschaft mit zwei der leistungsstärksten Segelteams Großbritanniens eingegangen: Das America's-Cup-Team Ineos Britannia und das Great Britain Sail GP Team. Der America's Cup ist die älteste internationale Sporttrophäe der Welt. Obwohl er seinen Ursprung in Großbritannien hat, konnte ihn Im Rennen um den America's Cup noch nie ein britisches Team gewinnen. KASK ist spezialisiert auf die Entwicklung von Sport- und Sicherheitshelmen. Die in Italien hergestellten Helme sind für ihr hohes Maß an Sicherheit, ihr Design und ihren Komfort bekannt. Beide Teams werden KASK Segelhelme tragen, die speziell mit den Technikern und Athleten der beiden Segelteams entwickelt wurden. Dritter Platz beim WTLA Für ihr revolutionäres „Hand Guard“- System (siehe Ausgabe 6/22) wurde jetzt die Altendorf Group aus Minden mit dem international renommierten World Technology Leader Award (WTLA) ausgezeichnet. Die Gewinner des WTLA wurden in einem öffentlichen Online-Voting ermittelt, das mit einem neuen Teilnahmerekord endete: Über 43.000 Stimmen aus mehr als 80 Ländern wurden abgegeben. Mit insgesamt 4.496 Stimmen belegte die Altendorf Group den dritten Platz. //Foto: Altendorf Group KURZ NOTIERT

// 13 MIT SICHERHEIT RUTSCHHEMMEND UND TOP GEDÄMPFT. NEU: Die atmungsaktiven RUNNEX® SportStar ESD-Sicherheitshalbschuhe mit activeBumper Laufend aktuelle Infos unter www.activebumper.de Für einen rutschhemmenden Au ri mit Power-Dämpfung: Die neuen RUNNEX® SportStar ESD-Sicherheitshalbschuhe kommen mit neuer Laufsohle und verbesserter Rutschhemmung als S1PS- und S3S-Varianten. Alle Modelle sind komple metallfrei und atmungsaktiv konzipiert. Unser Highlight: Die herausragende activeBumper-Dämpfung bietet Schri für Schri 73 % Energierückgabe und schützt Rücken und Gelenke vor Überbelastungen.

14 // Grade im Bauwesen und auch der Industrie ist eine passende Beleuchtung und damit eine gute Sicht elementar. Wenn beispielsweise schwere Maschinen eingesetzt werden, kann es bei nicht ausreichender Sicht sonst schnell zu Unfällen kommen. Entsprechend sollte die Arbeitsumgebung stets ausreichend ausgeleuchtet und bei Bedarf auch überwacht werden. Aber auch in Büros oder anderen Arbeitsbereichen ist eine gute Beleuchtung notwendig, um sicher und zuverlässig zu handeln. Zudem hilft das richtige Licht langfristig Augenproblemen vorzubeugen. BELEUC Aber nicht nur die Beleuchtung hat im Rahmen der Arbeitssicherheit eine wichtige Rolle, auch die Überwachung am und des Arbeitsplatzes genießt hohe Bedeutung. Vor allem in Gefahrenbereichen müssen bestimmte Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um Verletzungen oder Schlimmeres zu verhindern. Hierzu gehören beispielsweise spezielle Alarmsysteme, Kameras oder auch Schutzkleidung. Um die Beleuchtung und Überwachung am Arbeitsplatz effektiv zu gestalten, müssen Arbeitgeber die geltenden Sicherheitsvorschriften kennen und umsetzen. Schulungen und eine regelmäßige Überprüfung der Arbeitsbedingungen helfen auch in diesem Bereich, den Arbeitsschutz zu verbessern und Unfälle zu vermeiden. Durch die Umsetzung entsprechender Sicherheitsvorkehrungen sowie passender Gestaltung des Arbeitsplatzes können Arbeitgeber das Risiko von Unfällen, Gesundheitsproblemen und auch Diebstahl minimieren und so die Gesundheit und Sicherheit ihrer Mitarbeiter gewährleisten. cfk W ichtige Faktoren im Arbeitsschutz sind eine gute Beleuchtung und auch eine zuverlässige Überwachung. Die ausreichende Beleuchtung dient nicht nur dazu, Tätigkeiten ordentlich und sicher ausführen zu können, sondern ist auch wichtig, um Unfälle zu vermeiden.

// 15 UND ÜBER- WACHUNG CHTUNG // Foto: Ledlenser

16 // TOP-THEMA SIEBEN NEUE MODELLE SORGEN FÜR DAS RICHTIGE LICHT Von der ultrakompakten Clip-Leuchte über stets griffbereite Prüf- und Arbeitsleuchten bis hin zum flexiblen High-End-Licht: Mit der neuen W-Serie liefert Ledlenser portable LEDLampen für den täglichen Einsatz in Industrie und Handwerk. Neben der bewährten Ledlenser-Lichtqualität punkten die sieben Arbeitshelfer mit Effizienz und kombinieren hohe Leuchtstärke mit langen Akku-Laufzeiten. Zudem sind sie mit durchdachten Features ausgestattet sowie mit robusten Kunststoffgehäusen, die auch extremer Beanspruchung trotzen. Dank genoppter Oberfläche liegen die Lampen sicher in der Hand. Alternativ können sie – je nach Modell – per Clip, Haken, Standfuß oder Magnet befestigt werden. Je nach Einsatzgebiet unterscheiden sich die Ansprüche professioneller Anwender an ihre Beleuchtung. So profitieren Elektriker bei der Prüfung von Kabeln durch die Einstellbarkeit der Farbtemperatur von einer höheren Farbdifferenzierung bei Warmlicht. Sanitär- und Heizungsbauer können Leckagen mit UV-Licht orten, für Kfz-Mechatroniker ist ein flacher Lampenkopf zur Ausleuchtung enger Bereiche wichtig. Maler und Lackierer wiederum benötigen gleichmäßiges Licht mit flexibler Befestigungsmöglichkeit. Verschiedene Features Dementsprechend hat Ledlenser die sieben Modelle der neuen W-Serie mit verschiedenen Features ausgestattet. Die Modelle der neuen W-Serie im Überblick: Die ultrakompakte Clip-Leuchte „W1R Work“ sorgt mit Drehgelenk und schwenkbarem Lampenkopf für eine flexible Ausleuchtung. Dank integriertem Magneten lässt sie sich flexibel positionieren. Die Stift- und Prüfleuchte „W2R Work“ im Westentaschenformat beleuchtet Details mit Spot-Licht und große Flächen mit Flood-Licht. Ihr Akku lässt sich über die USB-C-Schnittstelle aufladen. Alternativ ist die Stiftlampe auch batteriebetrieben als „W2 Work“ erhältlich. Die kompakte und kraftvolle Arbeitsleuchte „W4R Work“ bietet ebenfalls Spot- und FloodLicht. Sie ist 180 Grad schwenkbar und lässt sich einfach per Magnet oder Standfuß befestigen. Das besonders leucht- und leistungsstarke Modell „W5R Work“ ist zur Ausleuchtung größerer Arbeitsbereiche geeignet und bringt neben einem magnetischen Standfuß zudem einen Befestigungshaken mit. Heller als die Vorgängermodelle Das flexible Modell „W6R Work“ hat einen ausklappbaren, drehbaren Lampenkopf und E ine neue Serie Premium-Arbeitsleuchten bietet Ledlenser. Die sieben neuen, für Profis konzipierten Modelle der W-Serie sorgen auf der Baustelle genauso wie in der Werkstatt für sicheres und verlässliches Licht. bringt damit Licht auch in enge, verwinkelte Bereiche. Und das leistungsstarke Lichtwerkzeug „W7R Work“ bietet eine stufenlos einstellbare Farbtemperatur von neutral- bis kaltweiß. Außerdem ist das Modell mit UVLicht (365 nm) ausgestattet, was bei der Leckageortung oder der Prüfung von Dokumenten hilfreich ist. Die Flood-LED mit homogenem Premium-Lichtbild leuchtet auch größere Arbeitsbereiche aus. Die Lampe kann flexibel per Standfuß, Magnet oder Metallhaken befestigt werden. Die W-Serie ersetzt die bisherige iW-Serie mit deutlich verbesserten Arbeitsleuchten. So sind die Lampen heller als die Vorgängermodelle. Zudem sind sie mit einer USB-C-Schnittstelle sowie mit aufladbaren Li-Ion-Akkus ausgestattet, abgesehen von der batteriebetriebenen Variante „W2 Work“. Dank Akku- und Ladestandsanzeige hat der Nutzer immer im Blick, wann die Arbeitsleuchte ans Netz muss. Sämtliche Modelle verfügen über eine Transportsperre, die sie vor versehentlichem Einschalten schützt. Auf die robusten Arbeitshelfer gewährt Ledlenser bei Registrierung sieben Jahre Garantie. Eine gute Leuchte ist für die verschiedensten Tätigkeiten erforderlich. // Fotos (2): Ledlenser Die sieben neuen Modelle in der Übersicht.

// 17 basierte Lösungen bieten in diesem Kontext an vielen Stellen eine sinnvolle Alternative. Personelle Lösung nicht zu leisten Umspannwerke, Pipelines oder auch Krankenhäuser: Jeder Sabotageakt hat in diesem Umfeld dramatische Folgen. Um diese zu verhindern, muss der Schutz dieser sensiblen Infrastruktur verstärkt werden. Die aktuellen Fälle haben bereits dazu geführt, dass Maßnahmen ergriffen wurden, die zum Teil jedoch mit hohem personellem Aufwand durchgeführt werden. Das ist insbesondere für viele Betriebe, die ihre eigene Infrastruktur schützen müssen, nicht zu leisten. Zudem gerät diese Lösung in Zeiten akuten Personalmangels schnell an ihre Grenzen. Auf der anderen Seite schließt die personelle Bewachung natürliche Schwächen ein: Auch wenn das Gesichtsfeld des menschlichen Auges etwa 175 Grad beträgt, sieht dieses nur punktuell scharf und ist zudem auf Lichtquellen angewiesen. Sicherheitsexperten wie Jörn Windler, Geschäftsführer von International Security und President Smart Surveilance, empfehlen daher Kamerabewachungssysteme: „Diese arbeiten wesentlich effizienter und sind auf der anderen Seite dabei auch wirtschaftlicher als ein personeller Wachdienst“. Kameraturm, Software und Alarmzentrale Digital und zukunftsorientiert wird die Sicherung durch intelligente Videoanalytik gewährleistet. So umfasst beispielsweise Video Guard eine Kombination aus Kameraturm, Software und personell besetzter Alarmzentrale. Die Kameras behalten den zu schützenden Bereich im Blick, eine intelligente Software erfasst ein Eindringen von Personen und meldet dies an die personell besetzte Sicherheitszentrale. Das System wertet die digitalen Daten somit im ersten Schritt autonom aus. Dem Effizienzgedanken trägt das System mit optimierten Reaktionszeiten Rechnung – in lediglich zwei Minuten ist eine Benachrichtigung dank der technischen Vorarbeit möglich. D ie aktuellen Sabotagefälle offenbaren es: Deutschlands kritische Infrastruktur ist angreifbar. Digitale, kamerabasierte Lösungen wie die von International Security (ISG) bieten da eine sinnvolle Lösung. SCHUTZ DER SENSIBLEN INFRASTRUKTUR Vielerorts sind mögliche Schwachstellen bekannt – Informationen hierzu zum Teil sogar im Netz offen abrufbar. Es gilt somit, sich mit zeitgemäßen Schutzmaßnahmen auseinanderzusetzen. Zumal personelle Wachdienste in Zeiten von Arbeitskräftemangel schnell an ihre Grenzen geraten und zudem insbesondere bei unübersichtlichen, großen Flächen ineffizient sind. Digitale, kameraEine deutlich gekennzeichnete Videobewachung schreckt potentielle Täter ab – und schützt insbesondere große Bauprojekte vor Sabotage. // Fotos (3): Video Guard Die kritische Infrastruktur ist vielerorts angreifbar, sodass effiziente Schutzmaßnahmen erforderlich sind. Die Kamera behält den zu schützenden Bereich im Blick, erfasst ein Eindringen von Personen und meldet dies an die personell besetzte Sicherheitszentrale. TOP-THEMA

18 // TOP-THEMA in der Dunkelheit stetig verringert. „Lang nachleuchtend" ist hierbei ein Fachbegriff, welcher sich in den relevanten Regeln und Normen (z.B. ASR A1.3) wiederfindet und die Fähigkeit des Nachleuchtens dieser Produkte beschreibt. Grundsätzlich könnte der Zusatz „lang" in der Umschreibung entfernt werden; kurz nachleuchtende Produkte gibt es nämlich nicht. Produkte leuchten entweder (lang) nach oder sie leuchten nicht nach. Dennoch ist es wichtig, den Fachbegriff „lang nachleuchtend“ anzuwenden, da somit eine eindeutige Verbindung zu den entsprechenden Richt- linien hergestellt wird. Der Nachleuchteffekt wird in Millicandela pro Quadratmeter (sowie meist 10 und 60 Minuten nach Vollaufladung) angegeben (mcd/qm). Dieser Wert zeigt die Helligkeit des Nachleuchtens auf – je höher dieser Wert, desto stärker leuchtet ein Pro- A n den Notfall denkt niemand gerne. Trotzdem sind Betriebe für sichere Kennzeichnung im Ernstfall selbst verantwortlich. Mit der letzten Fassung der Arbeitsstättenregeln ASR A1.3 und der ASR A2.3 sind signifikante Änderungen im Bereich der Kennzeichnung mit Rettungs- und Brandschutzzeichen in Kraft getreten. Was hier beachtet werden muss, erläutert Kevin Sievers vom Kennzeichnungsexperten Kroschke sign-international. MEHR SICHTBARKEIT SORGT FÜR MEHR SICHERHEIT Reichte es vor der Regeländerung noch lang nachleuchtende Produkte meist nur auf Fluchtwegen einzusetzen, müssen seit gut einem Jahr alle Rettungs- und Brandschutzzeichen lang nachleuchtend sein, wenn keine von der allgemeinen Stromversorgung unabhängige Sicherheitsbeleuchtung vorhanden ist. Zusätzlich gibt es eine explizite Vorgabe an die Leuchtdichte (DIN 67510-1, Klasse C). Lang nachleuchtende Kennzeichen sind immer ein deutlicher Sicherheitsgewinn, denn selbst bei absoluter Dunkelheit leuchten die Rettungs- und Brandschutzzeichen und geben so wichtige Hinweise im Ernstfall. Fachbegriff „lang nachleuchtend“ Lang nachleuchtende Produkte speichern das Licht, welches auf sie fällt (Aufladephase) und geben es anschließend über einen längeren Zeitraum wieder ab (Entladephase), wobei sich dieser Nachleuchteffekt So wird der Fluchtweg ideal markiert. // Fotos (3): Kroschke sign-international Die Grafik erläutert die Unterschiede zwischen zwei verschiedenen Werten und welche technischen Regeln jeweils erfüllt sind. // Tabelle: Kroschke sign-international

// 19 TOP-THEMA Idealerweise sind alle im Notfall relevanten Sicherheits- kennzeichnungen lang nachleuchtend gekennzeichnet. Tipp: Die Firma Kroschke bietet auf ihrer Homepage einen hilfreichen Leitfaden zum Thema „Richtig kennzeichnen – so geht´s“. Sie finden den Download unter: www.kroschke.com/ kennzeichnen dukt nach. Die Tabelle (links unten) zeigt die Unterschiede zwischen zwei verschiedenen Werten und auch, welche technischen Regeln jeweils erfüllt sind. Abseits der Vorgaben aus Regelwerken gibt es hierfür eine einfache Antwort: Lang nachleuchtende Produkte können die Sicherheit im Betrieb maßgeblich erhöhen und sind somit immer die sicherere Wahl. Durch den Nachleuchteffekt sind die Produkte auch in absoluter Dunkelheit noch gut erkennbar und sorgen u.a. auf Fluchtwegen für erhöhte Sicherheit. Anwendung genau definiert Die technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A1.3 und ASR A2.3 behandeln das Thema „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung" (auf Fluchtwegen) und definieren neben den Kennzeichen selbst auch die Anwendung genauer. Werden die technischen Regeln im Betrieb umgesetzt, kann davon ausgegangen werden, dass auch die zugrundeliegende Arbeitsstättenverordnung erfüllt wird (Vermutungswirkung). Eine besonders wichtige Passage in Bezug auf lang nachleuchtende Produkte lautet in der aktuellen ASR A1.3: „Ist eine Sicherheitsbeleuchtung nicht vorhanden, muss die Erkennbarkeit der notwendigen Rettungs- und Brandschutzzeichen durch Verwendung von langnachleuchtenden Materialien auch bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung erhalten bleiben. Langnachleuchtende Sicherheitszeichen müssen mindestens die Anforderungen der DIN 67510-1:2020-05, Klasse C, erfüllen.“ Die ASR A2.3 greift diese Anforderung ebenfalls für die Einrichtung von Fluchtwegen und Notausgängen auf: „Langnachleuchtende Sicherheitszeichen müssen mindestens die Anforderungen der DIN 67510-1:2020-05, Klasse C, erfüllen.“ Nun wurden letztes Jahr wichtige Änderungen in der ASR A1.3 und A2.3 vorgenommen. Selbstrettung steht an oberster Stelle Alle Rettungs- und Brandschutzzeichen müssen laut ASR A1.3 lang nachleuchtend sein, wenn keine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden ist - dies galt bisher nur auf Fluchtwegen. Die lang nachleuchtenden Sicherheitszeichen müssen, wie den oben zitierten Passagen entnommen werden kann, zudem mindestens den Anforderungen der DIN 67510-1, Klasse C, entsprechen. Bei der Planung von Fluchtwegen und Notausgängen steht die Selbstrettung gefährdeter Personen an oberster Stelle. Ebenso müssen Brandschutz- und Erste Hilfe-Einrichtungen auch bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung problemlos ... verantwortet Produktmanagement und -entwicklung für den Bereich Kennzeichnung und die Marke Permalight von Kroschke. So führt er unter anderem Produkt- und Materialtests durch, recherchiert Normen und arbeitet eng mit der hauseigenen Produktion zusammen. Kevin Sievers gefunden werden können, um im Ernstfall keine Zeit zu verlieren. Lang nachleuchtende Produkte können in diesem Zusammenhang mit einem geringen Einsatz eine sehr hohe Sicherheit erreichen. Das bedeutet, dass ein Austausch bestehender Kennzeichnung gegen lang nachleuchtende Komponenten oder eine Anbringung dieser Schilder einfach auszuführen und keine Installation elektrischer Komponenten notwendig ist; zudem sind die Produkte wartungsfrei. Ein besonderes Augenmerk sollte mit den aktuellen Änderungen der ASR A1.3 und A2.3 auf die Erfüllung der Anforderungen hinsichtlich des Nachleuchtwertes (DIN 67510-1, Klasse C) gelegt werden. Die korrekte Kennzeichnung schützt im Ernstfall nicht nur Menschenleben, sondern bewahrt auch vor hohen Bußgeldern und teuren Rechtsstreitigkeiten.

20 // TOP-THEMA PROAKTIVE UND ZUVERLÄSSIGE TECHNOLOGIE FÜR BESSEREN SCHUTZ Laut Studienergebnissen des Europäischen Verkehrs¬sicherheitsrates (ETSC) sind bis zu 40 Prozent aller tödlichen Verkehrsunfälle in Europa arbeitsbedingt. Ein Bericht des ETSC zu Straßenbaustellen ergab, dass Todesfälle und schwere Verletzungen auf oder in der Nähe von Straßenbaustellen ein großes Problem darstellen und dass Anstrengungen erforderlich sind, um sie so weit wie möglich zu reduzieren. Technologie muss für die Umgebung geeignet sein Technologie kann einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Verletzungen im Straßenbau leisten, indem sie tote Winkel von Nutzfahrzeugen eliminiert und Fahrern bei Kollisionsgefahr zuverlässige Echtzeit-Warnungen liefert. Allerdings müssen Baustellenleiter darauf vertrauen können, dass die Technologie für die Umgebung geeignet ist, erklärt John Osmant, Geschäftsführer der Brigade Elektronik: „Straßenbauarbeiter erledigen ihre Arbeit oft in anspruchsvollen Umgebungen. Das Wetter kann extrem sein, sie sind von Bauschutt umgeben und darüber hinaus finden immer mehr Bauarbeiten nachts statt. Das minimiert zwar Störungen für Verkehrsteilnehmer, erhöht jedoch die Sicherheitsrisiken für Arbeiter.“ Es gibt jedoch Sicherheitssysteme, die anspruchsvollen Bedingungen gewachsen sind. Sie schützen Arbeiter zuverlässig bei schwachem Licht, starkem Lärm, niedrigen und hohen Temperaturen sowie eingeschränkter Sicht. Robuste Produkte wie diese sollten eingesetzt werden, um das Leben von Straßenbauarbeitern zu schützen. Ein „Backsense Radarsensorsystem“ und ein robustes Kamerasystem wie „Backeye 360“ eliminieren tote Winkel. Das System erkennt Personen und Gegenstände, ob stationär oder beweglich, und erzeugt optische und akustische Warnsignale im Fahrerhaus, selbst in schwierigen Umgebungen. Einfache Rückfahrwarner sind nicht ausreichend Einfache Rückfahrwarner sind schon lange eine bekannte Lösung, um Personen im Umfeld zu informieren. Allerdings zeigen Studien, dass traditionelle akustische Alarme das Problem sogar verstärken können, denn in schwierigen und lauten Umgebungen ist es nicht immer leicht zu orten, aus welcher Richtung der Ton kommt. Multifrequenz-Systeme wie die „bbs-tek White Sound“-Rückfahrwarner und Warnmelder von Brigade Electronics lösen dieses Problem. Statt dem traditionellen Piepton akustischer Alarme erzeugen sie ein „Sch-sch“-Geräusch, das schnell abklingt, wodurch der Alarm in der Gefahrenzone sofort lokalisierbar und hörbar ist. Dazu John Osmant: „Passive Systeme wie Spiegel und Kameras helfen dem Fahrer, Personen und Gegenstände in toten Winken zu sehen – aber proaktive Technologien, die in allen Bedingungen zuverlässige Warnungen liefern und auf die Baustellenleiter sich verlassen können, sind entscheidend, um das Leben von Straßenbauarbeitern zu schützen.“ W ährend die Straßen für Nutzer sicherer gemacht wurden als je zuvor, bleibt der Straßenbau ein ausgesprochen gefährlicher Beruf. Die Arbeit findet oft unter tückischen, lauten Bedingungen statt, und deshalb ist es entscheidend, dass zum Schutz der Arbeiter die richtigen Sicherheitssysteme eingesetzt werden, mahnt Brigade Elektronik. Fahrzeug-Sicherheitssysteme, die in schwierigen Bedingungen nachweislich robust, zuverlässig und widerstandsfähig sind, können das Leben von Straßenbauarbeitern schützen. // Foto: Brigade Electronics

// 21 Häufig bereits schon abschreckend genug sind die Türme der Video-Überwachung. // Foto: Liv Eye Dieselklau, Diebstahl von wertvollen Baumaterialien und Vandalismus verzögern den Fortschritt einer Baustelle und kosten viel Zeit und Geld. Die Firma Liv Eye bietet eine Lösung, das Gelände zu schützen. BAUSTELLE VON ÜBERALL AUF DER WELT IM BLICK Durch die zunehmende Inflation steigt die Anzahl der Diebstähle stetig an. Deutschlandweit liegt die Zahl der gemeldeten Diebstähle auf Baustellen laut Bundeskriminalamt bei 22.773. Entsprechend empfiehlt es sich, die Baustelle vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen. Idealen Schutz bietet leitstellengebundene Kameraüberwachung des Geländes. Hochmoderne Kamerasysteme lösen in den vereinbarten Schaltzeiten, bei unbefugtem Eindringen auf die Baustelle, sofort Alarm in der Leitstelle aus. Die Mitarbeiter dort versuchen den Eindringling durch eine Live-Ansage zu vertreiben oder verständigen Polizei oder Wachschutz. Tag und Nacht im Einsatz Die Firma Liv Eye ist seit 2012 auf mobile Videoüberwachung von unterschied- lichsten Geländen spezialisiert. Die orangefarbenen Kameratür- me wirken abschreckend. Durch hochtech- nologische Kameras mit eingebauter künstlicher Intelligenz und firmeninter- ner Leitstelle zählen sie zu den Marktführern der Branche und gehen sogar mit der Innovation „Smart by Day – Secure by night“ noch einen Schritt weiter. Die Kamerasysteme, die bisher nur nachts zur Sicherung der Baustelle verwendet wurden, ermöglichen jetzt auch tagsüber einen 360 Grad Rundumblick, um die Baustelle von überall auf der Welt im Blick zu haben und Prozesse überwachen zu können. Ein absolutes Highlight: Die Bilder, die die Liv Eye-Kamerasysteme tagsüber erstellen, können zu professionellen Zeitraffervideos zusammengefasst werden. So können Sie Ihr Bauprojekt rechtssicher dokumentieren und in der Zukunft erfolgreich promoten. Durch die Verpixelung öffentlicher Bereiche und Personen ist „Smart by Day“ völlig datenschutzkonform. Die Liv Eye-Checkliste für idealen Schutz auf einer Baustelle: Baustellengelände: Zäunen Sie die Baustelle mit einem Zaun ein, der nicht einfach überklettert werden kann. Erhöhen Sie den Schutz zusätzlich, indem Sie einen Sichtschutz anbringen. Wertgegenstände: Erschweren Sie den Zugang zu Wertgegenständen, indem Sie sie in abschließbaren Containern oder Schränken innerhalb eines Containers verwahren. Notieren Sie die Individualnummern der Wertgegenstände in einem Verzeichnis, sodass Sie diese nach einem erfolgten Einbruch der Polizei übergeben können. Maschinen und Baustoffe: Schließen Sie Ihre Fahrzeuge ab, auch wenn Sie sich nur kurz entfernen. Lagern Sie wertvolle Maschinen und Baustoffe unbedingt im Überwachungsbereich der Kamerasysteme von Liv Eye, am besten nicht in einem Container, sondern in einer Firmenhalle. Nutzen Sie für Ihre Baumaschinen zusätzliche Rad- oder Lenkradkrallen. Personen auf dem Baustellengelände: Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter zur Aufmerksamkeit gegenüber fremden Personen auf der Baustelle und sprechen Sie diese gezielt an. TOP-THEMA

22 // TOP-THEMA Schichtarbeiter setzen sich laut Adresys einem viel höherem Gefährdungspotential aus als alle anderen Mitarbeiter eines Unternehmens. Mitunter führt die Störung des Schlafes auch zu einem erhöhten Unfallrisiko und zu mehr Erkrankungen. Besonders bei Alleinarbeitern ist die Gefährdung besonders hoch. Das Unternehmen Adresys präsentiert mit dem „Angel React Clip“-System eine Lösung, die zumindest die potentiellen Unfallfolgen insbesondere für Alleinarbeiter, auf ein Minimum reduziert und somit für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz sorgt. Schichtarbeiter sind einer erhöhten Gefahr am Arbeitsplatz ausgesetzt. Der beeinträchtigte Schlafrhythmus führt zu Schläfrigkeit und in Folge zu Konzentrationsschwierigkeiten. Dadurch erhöht sich auch das Risiko für Arbeitsunfälle und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Besonders Alleinarbeiter sind gefährdet, da sie bei Verletzung oftmals niemanden in der Nähe haben, der schnell hilft oder Hilfe herbeiruft. Das Risiko minimieren Das „Angel React Clip“-System kann helfen, dieses Risiko zu minimieren. Allein durch das Tragen am Hosenbund erkennen die Sensoren in der Elektronik des Systems blitzschnell Sturzunfälle oder Regungslosigkeit. Umgehend alarmiert es dann umstehende Personen durch ein akustisches Alarmsignal. „Außerdem schlägt das System sofort Alarm und setzt die persönliche installierte Rettungskette mithilfe der übermittelten GPS-Koordinaten in Gang“, erklärt Andreas Ortner, Projektleiter bei Adresys. So werden hinterlegte Notfallkontakte, wie zum Beispiel Schichtleiter, über den Unfall per Nachricht informiert und können rasch zu Hilfe eilen. Das „Angel React Clip“-System kann helfen, das Unfallrisiko bzw. die -auswirkungen während der Alleinarbeit zu minimieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob der alleine Tätige in einer Werkshalle oder im Wald agiert – bei vielen Unfällen zählt einfach jede Sekunde. Und je schneller die Alarmierung erfolgt, desto eher kann die Hilfe vor Ort sein. Dieser kleine Clip kann helfen, Leben zu retten und Folgeschäden zu minimieren. Egal wo alleine gearbeitet wird, im Notfall ist schnelle Hilfe elementar. // Fotos (2): Adresys MEHR SICHERHEIT FÜR ALLEINARBEITER

// 23 Die neuen Produktreihen „D1x“, „GNEx“, „STEx“, „Alert Alarm“ und „Alert Alight“ umfassen Alarmtongeber, LED- und Xenon-Blitzleuchten sowie kombinierte akustische und optische Warnsignalgeber. Sie wurden auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden umfassenden Zuverlässigkeitsdaten bei PFD-Analyse von unabhängigen Sachverständigen als normkonform bestätigt. Die Produkte wurden nach IEC 61508 (Zufällige Hardwareausfälle und systematische Ausfälle der sicherheitsrelevanten Komponenten) bewertet. Es ist keine Redundanz oder Doppelausführung von Geräten erforderlich. Neben der oben beschriebenen SIL1- und SIL2-Standardkon- E ine neue Generation SIL1- und SIL2-konformer Warngeräte präsentiert jetzt E2S Warning Signals. Diese weltweit zugelassene Reihe von Signalgebern beinhaltet Neuheiten in der lebensrettenden Signaltechnologie für Anwendungen in Gefahren- und Sicherheitsbereichen. Das autarke System „A Live Smart Safety Tool v2“ ist mit einem eingebauten GSM/4G/ Iridium-Funkmodul ausgestattet, sodass es jeweils im besten verfügbaren Netz, auch außerhalb des Mobilfunknetzes über das weltweite Iridium-Satellitennetz funktioniert. Das Tool kann individuell für spezifische Bedürfnisse konfiguriert werden, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Verschiedene Sensoren, wie Bewegungslosigkeit, Stillstand, Lageerkennung, Erschütterung, Zonenalarm, vertikale und horizontale Geschwindigkeit, Höhenprofil, Temperatur und Luftdruck sind in das Tool integriert und können je nach Anforderung kombiniert werden. Das „A Live Smart Safety Tool v2“ verfügt außerdem über einen neuen Annäherungsalarm, der speziell für Forstarbeiter, Jäger und andere Outdoor-Arbeiter entwickelt wurde. Der Alarm löst bei Benutzern einen akustischen, optischen und Vibrationsalarm aus, wenn eine bestimmte Distanz unterschritten wird, um die nötige Sicherheitsdistanz bei Baumfällarbeiten oder anderen kritischen Situationen einzuhalten. Die aktive und passive Totmannschaltung sowie der automatische Konfigurationswechsel je nach Aufenthaltsort sorgen dafür, dass der Nutzer immer optimal geschützt sind. Das Tool kann auch individuell programmiert werden, um eine Eskalation von bis zu zwei Stufen auszulösen, damit in einem Notfall schnell und effektiv gehandelt werden kann. ÜBERWACHUNG KRITISCHER SITUATIONEN F ür Outdoor-Arbeiter ist es wichtig, auf mögliche Gefahrensituationen vorbereitet zu sein – insbesondere, wenn alleine gearbeitet wird. Protegear stellt ein ideales Werkzeug vor, das bei der Überwachung kritischer Situationen unterstützt. EINE NEUE GENERATION WARNGERÄTE SIL ... steht für Safety Integrity Level (Sicherheitsanforderungsstufe) und ist die internationale Messgröße, mit der funktionale Sicherheit eines Systems klassifiziert wird. Es gibt vier solcher Stufen (SIL1 - SIL4), die aufgrund internationaler Normung (IEC 61508 und IEC 61511) erfolgen. E2S ist der weltweit größte unabhängige Hersteller von Alarmsignalgeräten. Eine neue Generation SIL2-konformer Warngeräte. // Foto: E2S formität kann das E2S SIL2-Diagnosemodul in die Spezifikation aufgenommen werden, um eine Lösung für Sicherheitssysteme zu bieten, die Warnsignale mit aktiver Diagnose und SIL2-Konformität erfordern. Die SIL2-konforme Version des Diagnosemoduls ist jetzt für die Produktreihen „D1x“, „Bex“, „GNEx“ und „STEx“ als explosionsgeschützter akustischer und optischer Signalgeber in Aluminium-, GFK- oder Edelstahlgehäusen in Marinequalität erhältlich.Die E2S-Sicherheitssysteme für die manuelle Auslösung in Glasbruch- und Drucktasterausführung mit Tool-Reset, Kurzzeit- und Doppelbetätigung sind ebenfalls standardmäßig SIL1- und SIL2-konform. Dieses kleine Tool kann unter Umständen Leben retten helfen. // Foto: Protegear

RkJQdWJsaXNoZXIy MTA5MDcwMw==