Ausgabe 6 // Oktober 2023 (Vorschau) | Arbeitsschutz - aber sicher!

8 // TITELSTORY zehn Stunden auf den Beinen, der Schrittzähler war immer fünfstellig, der Schuh aber die ganze Zeit bequem.“ Ein weiteres, neues Elten-Modell mit Infinergy ist der „Terence XXG Pro Boa black mid ESD S3 HI“. Dieser Sicherheitsstiefel verfügt zudem über den zeitsparenden Drehverschluss Boa Fit System. Wichtiger Faktor Zeit Zeit ist schließlich ein wichtiger Faktor auf der Baustelle. Zu lockere oder offene Schnürsenkel, die einen womöglich noch zum Stolpern bringen, kann da niemand gebrauchen. Daher verbaut Elten in zahlreichen Modellen das Boa Fit System. Ursprünglich für Skischuhe entwickelt, ist es heute auch im Sicherheitsschuhbereich nicht mehr wegzudenken. Robust, leicht zu reinigen und vor allem einhändig zu bedienen spart der praktische Drehverschluss Zeit und erhöht den Komfort im Schuh. Zum Verschließen oder Nachjustieren einfach mit einer Hand das Rad herunterdrücken und durchweg sehr positiv“, berichtet der Bauleiter. „Francesco“ und „Senex“ bieten zwar keinen Umknickschutz, punkten dafür aber unter anderem mit ihrem weichen und extrem rückfedernden Sohlenkern. Denn ungedämpfte Schuhe verursachen müde Füße, überlastete Gelenke und dadurch resultierendes unkonzentriertes Arbeiten. Ein Risiko für SRS-Unfälle. Ein gut gedämpfter Schuh kann hier vorbeugen. Seit einigen Jahren verwendet Elten das Material Infinergy von BASF. Der Partikelschaum ist das weltweit erste expandierte thermoplastische Polyurethan (e-TPU). Er gibt mehr als die Hälfte der beim Gehen aufgewandten Energie an den Träger zurück. Das schont die Gelenke und lässt die Füße langsamer ermüden. „Ich habe selber während der gesamten Bauphase den ‚Senex‘ getragen“, erzählt van Well, „Im Bauverlauf war ich täglich acht bis normalerweise gegen den Schuhschaft. Dadurch entsteht ein Stabilitätsverlust, Umknickunfälle sind die Folge. Der in der Schweiz lebende deutsche Orthopäde Dr. Georg Ahlbäumer hat dieses Problem erkannt und mit der Biomex-Manschette ein Hilfsmittel entwickelt, das dem Schaft dauerhaft Stabilität gibt und sich schützend vor den Außenbandapparat legt. Das reduziert Umknickunfälle nachweislich. Bares Geld gespart Auch ein großer Kunde der Firma Elten aus der Industrie hat sich intensiv mit dem Thema SRS-Unfälle beschäftigt und für alle Mitarbeiter Sicherheitsschuhe mit Biomex Protection eingeführt. In der Folge ist die Zahl der Umknickunfälle um 72 Prozent zurückgegangen. Das Unternehmen hat damit bares Geld gespart: Denn der Ausfall eines Mitarbeiters kostet ein Unternehmen zwischen 300 und 450 Euro pro Tag – deutlich mehr, als ein gutes Paar Sicherheitsschuhe. Auf der Uedemer Baustelle sind zum Glück keine Fußunfälle passiert. „Dazu sind unsere Schuhe zu gut“, scherzt van Well. Ein Großteil der dort tätigen Bauarbeiter und Handwerker habe Elten Schuhe getragen. Besonders die Modelle „Francesco XXSG black ESD S3“, „Senex XXT Pro ESD S3“ und der oben genannte „Renzo“ seien im Einsatz gewesen. „Die Rückmeldungen der Träger waren Das Modell „Renzo Biomex GTX ESD S3 CI“ schützt den Fuß dank der Manschette Biomex Protection vor Umknick-Unfällen. // Fotos (3): Elten „Im Bauverlauf war ich täglich acht bis zehn Stunden auf den Beinen, der Schrittzähler war immer fünfstellig, der Schuh aber die ganze Zeit bequem.“ Carlo van Well, Facility Manager der Firma Elten Der „Senex XXT Pro Boa ESD S3“ ist laut Carlo van Well perfekt für den Baustelleneinsatz geeignet.

RkJQdWJsaXNoZXIy MTA5MDcwMw==