Ausgabe 2 // 2024 April (Vorschau) | Arbeitsschutz - aber sicher!

12 // KURZ NOTIERT // Foto: Fristads Der Partille World Cup ist eines der größten und internationalsten Jugendhandballturniere der Welt. Jedes Jahr sind mehr als 1.400 Mannschaften aus aller Herren Länder in Göteborg am Start. Der schwedische Workwear-Spezialist Fristads wird Hauptpartner des Turniers. „Das Ziel des Partille World Cups ist es, einen Treffpunkt für junge Menschen aus der ganzen Welt zu schaffen, unabhängig von Geschlecht, Treffpunkt für junge Menschen aus aller Herren Länder Religion oder sozialem Hintergrund. Die Partnerschaft mit Fristads gibt uns eine solide Basis für unsere Arbeit", sagt Fredrik Andersson, Generalsekretär von Partille World Cup. Die Partnerschaft bedeutet, dass der Cup von Fristads präsentiert und Fristads einen aktiven Beitrag zur umfassenden Nachhaltigkeitsarbeit des Cups vor, während und nach dem Turnier leisten wird. KURZ NOTIERT Frühlingsfrischer neuer Katalog Der neue Hauptkatalog von Gustav Daiber bietet rund 800 Artikel auf 580 Seiten. Darin stellt das Corporate-Fashion-Unternehmen auch die 40 Produktneuheiten aus der Kollektion 2024 ihrer beiden Eigenmarken James & Nicholson und Myrtle Beach vor. Die Palette umfasst praktische Crossover Styles, gefütterte Workwear, modische Headwear und frische, frühlingshafte Farben. Zusammen mit Climate Partner kompensiert Daiber auch in diesem Jahr die bei der Katalogproduktion entstandenen CO2-Emissionen und unterstützt Baumpflanzungen in Deutschland und China. Nachhaltiges Engagement belohnt Die Hoffmann SE hat 2022 eine konzernweit gültige Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, um ESG-Aspekte (Environmental, Social, Governance) stärker mit der Unternehmensstrategie zu verknüpfen und die wirtschaftliche, ökologische und soziale Leistung des Konzerns ganzheitlich zu betrachten. 2023 ging es nun darum, die Nachhaltigkeitsstrategie in den Geschäftsaktivitäten abzubilden. Dazu wurden unter anderem folgende Aufgaben fokussiert: Entwicklung einer Klimastrategie und Definition von Maßnahmen zur Dekarbonisierung, Elektrifizierung des Fuhrparks und Ausbau der nachhaltigen Produktserie. Belohnt wurde das Engagement mit einer Verbesserung im Nachhaltigkeitsrating von EcoVadis, wo nach Bronze im Vorjahr diesmal eine Silbermedaille heraussprang. // Grafik: Hoffmann // Foto: Daiber Einen erfreulichen Anstieg in der Ausbildung im Dachdeckerhandwerk spiegeln die aktuellen Zahlen. Laut Angaben des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) erlernen derzeit 8.490 Menschen den Beruf, was einem leichten Anstieg um 0,75 % im Vergleich zum Vorjahr mit 8.427 Azubis entspricht. Um die Betriebe in der Nachwuchswerbung zu unterstützen, stellt der ZVDH bereits seit Jahren umfangreiches Material bereit. Insbesondere liegt der Fokus auf den Schulen, wo sich Dachdeckerbetriebe im Rahmen der Berufsorientierung als Klimahandwerk positionieren können, das sinnstiftende Arbeit bietet. Auch setzt sich die erfreuliche Entwicklung der weiblichen Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk fort. Im Jahr 2023 absolvierten 265 junge Frauen erfolgreich ihre Ausbildung zur Dachdeckerin. Zuwachs an Auszubildenden Der Verbund Deutsche Berufskleider Leasing (DBL) ist weiter auf stabilem Wachstumskurs. Andreas Iser, Geschäftsführer IT und Organisation beim DBL Verbund, präsentierte im Bereich Berufskleidung eine Umsatzsteigerung von 7,4% auf 239,6 Mio. EUR. Zudem wird der Umbau Richtung Zukunft weiter vorangetrieben. So ist seit einigen Monaten mit Gerhard Alliger (Foto) ein neuer DBL Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing im Amt. Gemeinsam mit Iser bildet Alliger die neue Doppelspitze des DBL Verbundes. Damit sieht sich Doppelspitze für künftige Herausforderungen der seit über 50 Jahren erfolgreich am Markt agierende Verbund gut gerüstet für zukünftige Herausforderungen. // Foto: ZVDH // Foto: DBL

RkJQdWJsaXNoZXIy MTA5MDcwMw==